Willkommen bei Waste Reduction

Wir sind dein Partner für eine saubere Zukunft

Wir lösen ein Problem, für das es heute noch keine Lösung gibt:

 

 

- Die Verwendung von Kunststoff -

Wenn schon Kunststoff,
dann nur noch kompensiert

Wenn wir ihren einfluss erweitern sollen ...

Mit dem Kauf von kompensierten Produkten erweitern wir Ihre Möglichkeiten, etwas gegen die Umweltkatastrophe, die durch Plastikmüll verursacht wird zu unternehmen.

Wenn Sie sich bereits anstrengen, legen wir noch einen drauf.

Wenn es keine Alternative gibt ...

Für viele Kunststoffprodukte gibt es zur Zeit noch keine sinnvolle Alternative, deshalb bieten wir die Kunststoff-Kompensation an.

Kunststoffe bieten viele vorteilhafte Eigenschaften, die durch kein anderes Material ersetzt werden können (z.B. Hygiene, Elastizität, Isolation).

Wenn Auch Sie das ziel haben, dass wir wieder verschwinden ...

Die Kompensation von Plastik ist eine notwendige Zwischenlösung. Unser Ziel ist es, dass es uns in Zukunft nicht mehr braucht.

Deshalb investieren wir in zukunftsfähige und nachhaltige Kompensationsmaßnahmen.

Was ist Kunststoff-Kompensation ??

Wir leben heute in einer sehr komplexen Welt mit Problemen, für die es keine einfachen Lösungen gibt. Deshalb arbeiten wir von Waste Reduction mit Experten zusammen und verfolgen einen ganzheitlichen Lösungsungsansatz.”


Martin, Gründer

Kunststoff-Neutral durch Vermeidung und Aufräumen

Wir selbst machen den Unterschied

Waste Reduction Challenge 2021

Einfach mitmachen, Müll einsparen und einen positiven Beitrag für die Umwelt leisten

Aber wir Recyceln doch!?

Den Müll zu trennen reicht nicht aus

Recycling ist ein dehnbarer Begriff

Müllverbrennung und Müllexport werden in Deutschland in die Recycling-Quote miteinbezogen

Source: hafen-hamburg.de 

Weshalb beschäftigen wir uns mit dem Thema Müll?

Umwelt

Non-profit

Sozial

Waste Reduction Challenge

Einfach mitmachen, Tipps erhalten, Müll einsparen und einen positiven Beitrag für die Umwelt leisten

Wir erweitern deinen Einfluss

Kunststoff-neutraler Konsum soll der neue Standard werden